Drei Wochen Corona - "Normalität" in der Krise

Drei Wochen Corona – „Normalität“ in der Krise

Eine gewisse „Normalität in der Krise“ stellt sich nach den ersten drei Wochen Ausnahmezustand „Corona“ allgemein ein. Die erforderlichen Schutzmaßnahmen sind mittlerweile akzeptiert und gehören bei uns in der Sozialen Initiative bereits zum Alltag: 1-2 Meter Abstand zu den anderen, Niesen und Husten in die Armbeuge, Büroarbeit im Home Office, zum Einkaufen ordnungsgemäß Mund-Nasen-Schutz tragen.

Zum Glück sind wir (sowohl unsere Mitarbeiter/innen als auch die von uns betreuten Familien) noch alle gesund und vom Virus weitgehend verschont worden. Das liegt mit Sicherheit auch daran, dass wir uns und einander schützen: Inhaltlich, indem wir in den Betreuungen die Dringlichkeit der Schutzmaßnahmen wieder und wieder thematisieren und vorleben und sicherheitstechnisch mit den von der Firma zur Verfügung gestellten Desinfektionsmittel und Schutzausrüstungen.

Dennoch kann es natürlich passieren, dass es zu ersten oder weiteren Krankheitsfällen kommt und Kinder/Jugendliche in der Vollen Erziehung bzw. auch unser Personal teilweise außer Gefecht gesetzt werden. Um einem etwaigen Engpass in diesen Betreuungen vorzubeugen, wurde ein Aushilfen-Pool aus gegenwärtig 18 Mitarbeiter/innen geschaffen, die innerhalb der Sozialen Initiative, in Notfällen allerdings auch trägerübergreifend, in ganz Oberösterreich die erforderliche Betreuung in jeglichen stationären Betreuungsformen sicherstellen.

Nach einem ersten größeren Rückgang in den mobilen Diensten kehrt auch hier etwas Entspannung ein. Es werden wieder vermehrt Termine für die sozialpädagogische Familienbetreuung vereinbart und unter Einhaltung der Sicherheitsvorschriften abgehalten.

Unsere Kolleginnen und Kollegen aus dem Geschäftsfeld der Beruflichen Integration zeigen sich in dieser schwierigen Zeit besonders auf den sozialen Medien sehr kreativ und stehen damit für Fragen und Ansprache weiterhin gewohnt engagiert zur Verfügung.

Die Arbeit all unserer Mitarbeiter/innen ist herausragend – ihr Engagement und Einsatz in dieser Situation sucht seinesgleichen. Herzlicher Dank sei einer/einem jeden dafür ausgesprochen!